Bild der Winterthurer Musikfestwochen in der Steinberggasse in Winterthur.

Winterthurer Musikfestwochen bringen die Stadt zum Pulsieren

Jedes Jahr verwandelt sich die Altstadt von Winterthur für zwölf Tage in die Bühne der Winterthurer Musikfestwochen. Ein Festival, das das Wesen der Gemeinschaft und den Charme der heutigen Kultur- und ehemaligen Industriestadt Winterthur feiert. Während zwölf magischen Tagen und Nächten pulsiert Winterthur im Rhythmus der Musik.

Bild der Winterthurer Musikfestwochen in der Steinberggasse in Winterthur.
©Winterthurer Musikfestwochen

Ein Fest des Engagements: Die Held:innen hinter den Kulissen

Bereits 48 Mal hat das Strassen- und Kulturfestival in Winterthur schon stattgefunden. Das damit älteste, regelmässig stattfindende Openair-Festival der Schweiz wird von Ehrenamtlichen gestemmt. Neben der Musik ist Ehrenamtlichkeit in wichtiges Element. 1000 Helfende engagieren sich ehrenamtlich für den Verein Winterthurer Musikfestwochen. Zusätzlich koordiniert das ganzjährig angestellte OK die Suche nach Gönner:innen und Sponsoren. So machen sie das Festival mit kostenlosen und barrierefreien Konzerten für alle zugänglich. Die Winterthurer Musikfestwochen werden getragen vom gemeinsamen Willen aller Engagierten, einen wertvollen Beitrag zur Winterthurer Kulturszene zu leisten. Mit der langjährigen Tradition ist der Event vom Winterthurer Jahreskalender nicht mehr wegzudenken.

Webling als Dreh- und Angelpunkt

Aber die Musik spielt nicht von alleine. Darüber hinaus ist Organisation, das braucht es viel Organisation und Koordination. Eine wichtige Unterstützung bietet dabei die Vereinssoftware Webling. Sie hilft nicht nur bei der Kommunikation mit dem Orchester an freiwilligen Helfer:innen, sondern verwaltet auch die Vereinsmitglieder und Finanziers. «Das vereinfacht die Verwaltung des Vereins sehr, sehr stark», erklärt Dominic Schmid vom Organisationskomitee. Der organisatorische Aufwand wird drastisch minimiert und die Organisatoren können sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: das Festivalerlebnis.

Geschichten, wie sie nur die Winterthurer Musikfestwochen schreiben

Am Ende des Tages, bietet die Vereinssoftware viele Vorteile, damit mehr Zeit für die eigentlichen Highlights des Festivals bleibt: die Musik, die Erlebnisse und vor allem die Menschen.

Rückblickend zeigt sich schnell, das Konzept stiess schon früh auf Anklang: Bereits 1976 fand die erste Ausgabe der Musikfestwochen, mit einem Budget von 1500 Franken, statt. Zuerst klein, stiess die Idee auf viel Begeisterung und wuchs schnell. In der legendären Steinberggasse traten schon Künstler:innen wie Iggy Pop, Polo Hofer oder Iron Maiden auf. Insbesondere die sind es, aber auch die persönlichen Geschichten, die das Festival für die Winterthurer:innen so einmalig machen. Welche das sind, weiss wohl jede:r Festivalbesucher:in für sich. Die Winterthurer Musikfestwochen sind ein Anlass, den man einmal erlebt haben muss.

Die Winterthurer Musikfestwochen
Seit 1976 sind die Musikfestwochen fester Bestandteil des Kulturprogramms von Winterthur. Als ursprüngliche Industriestadt ist die sechstgrösste Schweizer Stadt mit 115’000 Einwohner:innen heute bekannt für eine reiche Kulturszene. Die zwölf Tage dauernden Musikfestwochen mit grösstenteils kostenlosem Veranstaltungsprogramm locken jährlich 50’000 Besucher:innen an. Organisiert wird das Festival von einem Verein und rund 600 ehrenamtlichen Helfer:innen. Auch örtliche Bars, Restaurants und Eventlokale unterstützen und ergänzen das Angebot während den Festivaltagen.

Seid auch ihr ein als Verein organisierter Event-Veranstalter? Nutzt auch ihr die Vorteile einer Vereinssoftware und welche Funktionen würdet ihr euch für Webling wünschen? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Kommentar schreiben