Mitgliederkommunikation und Vereinsverwaltung unter einem Hut

Der FC Kilchberg-Rüschlikon gehört zu den grössten lokalen Fussballvereinen rund um den Zürichsee. Mit rund 30 Teams und über 600 Mitgliedern stand der Verein jedoch vor der Herausforderung, die Mitgliederverwaltung übersichtlich zu halten und gleichzeitig eine schnelllebige Mitgliederkommunikation sicherzustellen. Heute hat der FC eine Lösung etabliert, um das Vereinsleben auch digital attraktiv und aktiv zu gestalten.

Als Verein steht man oft vor demselben Problem: Wie verwaltet man effizient eine grosse Mitgliederzahl und gewährleistet gleichzeitig eine lebendige, direkte Kommunikation, die das Gemeinschaftsgefühl im Verein stärkt?

Porträt von Emir Bulinja, Präsident des FC Kilchberg-Rüschlikons. Mitgliederkommunikation ist für ihn zentral.
©  FC Kilchberg Rüschlikon

Emir Buljina ist Präsident des FC Kilchberg-Rüschlikons und kennt dieses Problem nur zu gut. «In unserem Verein sind unglaublich viele Menschen involviert, die alles für den Verein geben. Doch darf man dabei nicht vergessen, was das im Hintergrund bedeutet.» Buljina verweist auf den grossen Aufwand, den der Vorstand beispielsweise bei der Mitgliederverwaltung aufbringt. Dazu gehöre auch die Herausforderung, die Rechnungen in der richtigen Höhe – je nach Engagement und Team des Vereinsmitglieds – an die jeweiligen Teams zu verschicken, ohne auf verschiedene digitale Lösungen zurückzugreifen.

Doch hat man im Verein seit diesem Jahr eine einheitliche und passgenaue Lösung gefunden: Von Mitgliederverwaltung über die Teamzusammenstellungen bis hin zum Rechnungsversand bietet die Vereinssoftware Webling eine solide Basis. Die digitale Vereinsverwaltung übernimmt viele Arbeitsschritte und ermöglicht es dem Vorstand, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: den Fussball und die Förderung der Mitglieder.

Gruppenfoto mehrere Mannschaften des FC Kilchberg Rüschlikons.
© FC Kilchberg Rüschlikon

Interaktive Kommunikation für ein aktives Vereinsleben

Der ambitionierte Präsident möchte im Gespräch aber eines betonen: «Eine effiziente Administration ist nur die halbe Miete, wenn es um die Schaffung einer lebendigen Vereinskultur geht.» Vor einigen Jahren hat man im Verein erkannt, dass ein einfacher Newsletter und Social Media nicht mehr ausreichen, um die Vielzahl an Informationen effizient zu vermitteln. Auch die Neuigkeiten auf der Website wurden ohnehin nie gelesen. Für die Kommunikation gegen aussen waren diese Kanäle akzeptabel, doch die eigenen Mitglieder wurden kaum in die Kommunikation eingebunden.

Das führte – wie vielerorts – dazu, dass für die Mitgliederkommunikation auf WhatsApp zurückgegriffen wurde. «Als Verein ist WhatsApp aber aus vielerlei Hinsicht nicht mehr vertretbar», sagt Buljina. 

Mitglieder des FC Kilchberg Rüschlikon legen sich so auf den Rasen des Fusseilfeldes, dass das Wort «KiRü» gebildet wird.
© FC Kilchberg Rüschlikon

Deshalb hat «KiRü», wie der Verein liebevoll genannt wird, die Kommunikationsplattform beUnity eingeführt. Die Schweizer Lösung erweitert die administrativen Möglichkeiten um eine entscheidende Dimension: die Kommunikation. Auf beUnity findet jedes Mitglied des FC Kilchberg-Rüschlikon einen digitalen Treffpunkt, der den Austausch und das Gemeinschaftsgefühl fördert.

Buljina schwärmt: «Stellen Sie sich vor, jedes Team hat seine eigene Gruppe, in der Trainingszeiten koordiniert, Erfolge gefeiert und Fotos von Spielen geteilt werden. Über einen Marktplatz können die Mitglieder Ausrüstung tauschen oder verkaufen, was nicht nur nachhaltig ist, sondern auch die Verbundenheit untereinander stärkt. Das alles ist mit unserem digitalen Treffpunkt möglich.»

Neben dieser Hauptfunktion biete beUnity aber auch noch viel mehr. So nutzt der Vorstand die Plattform auch, um Vereinsveranstaltungen zu planen und zu promoten. «Eine einfache Anmeldung und die direkte Kommunikation mit den Teilnehmenden sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Events», sagt Buljina. Hinzu kämen Vorteile wie der direkte Austausch der Mitglieder untereinander, was die Entwicklung jedes Einzelnen fördere.

Junioren des FC Kilchberg Rüschlikon beim Trainding auf dem Fussballfeld. Dank aktiver Mitgliederkommunikation gelingt ihnen eine optimale Mitgliederbindung.
© FC Kilchberg Rüschlikon

Werde selber aktiv!

Der FC Kilchberg-Rüschlikon ist ein innovatives Beispiel dafür, wie die Kombination von Administration und Mitgliederkommunikation das Vereinsleben digitalisieren und vereinfachen kann. Während Webling für administrative Effizienz sorgt, öffnet beUnity die Tür zu einer Gemeinschaft, die durch direkte und lebendige Kommunikation verbunden ist.

Ist die Digitalisierung in deinem Verein noch eine Herausforderung? Du möchtest deine Mitgliederkommunikation und deine Verwaltung auf ein nächstes Level bringen? Im Blog von BeUnity findest du die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt.

Willst du beUnity auch für deinen Verein ausprobieren? Auf der Website der Schweizer Firma erhältst du einen kostenlosen Zugang zur Plattform. Wenn du weitere Funktionen nutzen möchtest, stehen dir diese mit dem Code Webling24 mit einer Reduktion von 20% zur Verfügung.

Mannschaft des FC Kilchberg Rüschlikon.
© FC Kilchberg Rüschlikon

Hinterlasse eine Antwort

Teile den Artikel